Unser Menschenbild

In einer ganzheitlichen Betrachtungsweise verstehen wir den Menschen als Einheit von Leib, Seele und Geist. Darin ist er auf Beziehung angelegt und versteht sich sowohl als Individuum als auch als Gemeinschaftswesen.

Das sich zur Persönlichkeit entwickelnde Kind sucht Orientierung und Vorbilder. Dabei wird es die Werte, welche es erlebt und vorgelebt bekommt, verwirklichen.

Erziehung und Bildung gehören demnach zusammen und können nicht voneinander isoliert ge­schehen. Charakter und Wissen bedingen einander und entwickeln sich gemeinsam. Wissen­s­inhalte beeinflussen Charakter und Persönlichkeit, diese wiederum haben Einfluss auf das Ler­nen und die Umsetzung davon. Dazu ist eine ganz­heitliche und auf Werte bezogene kon­stante Erziehung und Bildung eine wichtige Voraussetzung.

Aus diesem Grund bieten wir dem Kind integere und konstante Beziehungen in einem lebens­nahen Lernumfeld mit einheitlichen und vielseitigen Lerninhalten. Das ist aus unserer Sicht ein förderlicher Rahmen zur Orientierung, Entfaltung und Sozialisierung des Kindes in einer zu­neh­mend unverbindlichen und orientierungslosen Gesellschaft.

Unter diesen Voraussetzungen wird sich das Kind zu einer reifen Persönlichkeit mit Charakter, Wissen, Erkenntnis und Weisheit entwickeln, welche sich in einer Beziehung zu sich selbst, zu ihrem Mitmenschen, zu ihrer Umwelt und zu ihrem Schöpfer versteht. Sie handelt darin in aller Freiheit verantwortungsvoll, mit Einsicht und Achtung, Überzeugung und Wohlwollen.

Das Ziel der ITSmove ist, die Schülerinnen und Schüler nicht abschlussfähig, sondern an­schluss­fähig zu machen.

 

Unterrichtsphilosophie

Das Kind wird in seiner einmaligen Person mit seinen jeweiligen Begabungen, Voraus­setzungen und Stärken wahrgenommen und entsprechend gefördert. Lernen heisst im weitesten Sinn, sich Welten in ihren verschiedenen Aspekten und auf verschiedenen Ebenen beo­bachtend, erlebend und nachdenkend zu erschliessen. Die ITSmove fördert einerseits die schu­l­i­­schen Kompetenzen der Schüler und Schülerinnen, und anderseits auch die persön­lich­keits­fördernden und gemeinschaftsdienlichen Kompetenzen. Ziel der ITSmove ist es, den Kindern in ihrer Per­sönlichkeit, ihren Stärken und Begabungen und auch ihrem Selbstvertrauen ein wichti­ges Fundament für ihren späteren Lebensweg mitzugeben. Speziell dafür vorge­sehe­ne Unterrichtseinheiten (Service Learning, Heraus­forderung, PG-Einheit, Wahlpflicht­kurse, etc…) sind ein wichtiger Bestandteil unserer Unterrichts­philo­so­phie.

Der Unterricht findet individuell, in kleineren Gruppen oder auch ausserhalb des jeweiligen Lernzentrums statt. Eine hilfreiche Lern- und Arbeitstechnik erlaubt es dem Kind, sich zu organi­sieren und sich im Selbststudium, in Gruppenarbeiten und im Projekt- und Werk­statt­unterricht Wissen und Fertigkeiten selbständig anzueignen.

Die Kinder lernen mit Hilfe des Kompetenzrasters, sich individuell Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Lern­coachs begleiten die Schülerinnen und Schüler in diesem Prozess. Das Kind wird seine Erfolge und Fort­schritte mit sich selbst messen und sich an seinen eigenen Zielen orien­­tieren.

Mit Lernjournal, Portfolio, Lerntagebuch und Standortbestimmung wird der Unterricht überprüft und dokumentiert.