Zum  Schwerpunkt der ITSmove gehört die Reiseschule. Vereinzelt haben immer wieder Familien dieses Angebot genutzt. In Absprache mit den Lehrpersonen ist es möglich, dass eine Familie auch ausserhalb der regulären Ferien unterwegs sein kann. Ausgerüstet mit Material arbeiten die Kids selbständig während der Zeit ihres Auslandaufenthalts. Regelmsässig stehen sie in Kontakt mit der zuständigen Lehrperson. Dabei werden Fragen besprochen, Lernziele formuliert und Aufgaben kontrolliert und besprochen.

Rumänien: Seit anfangs April 2015 ist Familie Pfister in Rumänien. Die zwei schulfplichtigen Kids Josia 12 und Naomi 9 arbeiten selbständig an ihren Modulen. Sie kommen auch im Ausland gut mit dem vorbereiteten Material voran. Seit sie in der ITSmove sind, haben sie gelernt, selbständig Aufträge zu erledigen. Während ihrer Zeit in Rumänien machen sie wertvolle Erfahrungen ausserhalb des Schulzimmers – in einer anderen Sprach- und Kulturregion. Beide haben zusätzlich einen besonderen Auftrag mit im Schulgepäck: Vortrag über Rumänien.

Jordanien: Ende Mai 2015 wird Familie Wüthrich für zwei Wochen an einem humanitären Einsatz der Stiftung NOIVA (www.noiva.ch) unter syrischen Flüchtlingen in Jordanien teilnehmen. Mit von der Partie sind ihre zwei Kinder Noah 10 und Mila 7. Auch sie werden für 2 Wochen in den Genuss der Reiseschule und einem besonderen Schulzimmer kommen. In einer ganz anderen Kultur und inmitten von syrischen Flüchtlingen werden auch sie den vorgehsehenen Schulstoff erarbeiten.

Wir werden regelmässig darüber berichten…