Was würden Kinder tun, wenn sie nicht in die Schule gehen würden?

Das ist doch ein spannender Gedanke!? Würden sich die Kinder nur langweilen, würden sie tagelang gamen, rumhängen, nichts oder Falsches tun? Was finden wir in den Kindern und Jugendlichen, wenn sie nicht in ein vorgegebenes Programm passen müssen?

Diese Frage kann man sich stellen, ohne dass man damit die Schule über den Haufen werfen braucht. Aber sie bringt uns zum Nachdenken… Und prägt unsere Überlegungen, wie denn Schule aussehen könnte, in der Leidenschaft, Initiative, Freude und Begeisterung geweckt wird und individuelles Lernen und Lernen durch Tun und Umsetzen stattfinden kann. Mit verschiedenartigen Projekten und Projektideen suchen wir immer wieder nach neuen Möglichkeiten, um Lernen und Leben ineinander fliessen zu lassen.

Unten finden Sie einen kurzen Bericht zu André Stern. Er ist ein junger Mann, der nie zur Schule gegangen ist und sich von seinen Interessen und seiner Leidenschaft hat leiten lassen. Er ist heute Autor, Schrifsteller, Musiker, hat Gitarrenbauer und ein Metallhandwerk gelernt und spricht mehrere Sprachen perfekt. Sein Leben ist kein und auch nicht unser Dogma, aber bestimmt eine Inspiration, um über Lernen, Schule und Unterricht nachzudenken.

André Stern